Die Dorn- Methode

Jeder dritte Erwachsene in Deutschland leidet regelmäßig an Rückenschmerzen.
Trotzdem machen sich die Wenigsten über Ihre Wirbelsäule Gedanken.
Das sollte anders sein, denn die Wirbelsäule ist viel mehr, als ein paar Knochen aufeinander.
Sie besteht aus 24 Wirbeln, die uns den aufrechten Gang und die Fähigkeit Arme, Beine und den Kopf zu bewegen ermöglichen. Zwischen den einzelnen Wirbeln, befinden sich die Bandscheiben, die als Stoßdämpfer dienen.
Viele Bänder und Muskeln sorgen dafür, dass möglichst jeder Wirbel in seiner Position bleibt.
Das funktioniert leider nicht immer. Falsche Sitzmöbel, Autositze, einseitige Belastungen, sportliche Über- und Unterforderung, Sitzen an oder vor Geräten etc. sind dafür verantwortlich, dass Gelenk- und Bandscheibenprobleme zunehmen.

Die Fehlstellungen von Wirbeln und oder Gelenken, sind außerdem noch für zahlreiche andere Krankheiten verantwortlich.

Verschobene Wirbel und nicht richtig funktionierende Gelenke werden durch die Dornmethode auf eine sanfte Art und Weise in Ihre optimale Lage gebracht.

Diese schmerzarme Behandlung ist für Menschen ohne Knochenvorerkrankungen ungefährlich. Insbesondere die Einbewegung von Gelenken ist für den Patienten meist sehr angenehm und schmerzfrei.

 


 

Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (§3 Nr.1):

Bei der hier vorgestellten Behandlungs- und Diagnosemethode handelt es sich um ein Verfahren der alternativen Medizin, das wissenschaftlich noch nicht anerkannt ist. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethode selbst.

 


 

Häufige Fragen: 

Können auch ältere Leute oder Kinder mit der Dorn- Methode behandelt werden? 


Mit der Wirbelsäulentherapie nach Dorn können Menschen jeden Alters behandelt werden. Da es sich um eine sanfte Therapiemethode handelt, können auch Patienten behandelt werden, für die andere manuelle Therapieformen nicht in Frage kommen. Bei älteren Leuten und Kindern wird die Behandlung in kleineren Therapieschritten durchgeführt. Besonders Senioren verspüren häufig schon nach kurzer Zeit eine Verbesserung ihrer Lebensqualität. 
Bei Kindern ist eine frühzeitige Korrektur der Fehlstellungen sehr wichtig, um eine normale Entwicklung zu ermöglichen. 

Wie kann ich die Behandlung unterstützen? 
Sportliche Unter- und Überanstrengung muss vermieden werden. Schädlich sind Sportarten, die eine Körperhälfte mehr beanspruchen als die andere. (z.B. Tennis, Golf, usw.) Der Gang in ein Fitnessstudio sollte während der Therapie nur nach Absprache erfolgen. 

Was kostet eine Behandlung bei Ihnen? 
Die Abrechnung erfolgt gemäß GoH Gebührenordnung für Heilpraktiker. Ab 1. Januar 2017 neue Preise! Die Erstbehandlung nach Dorn kostet 70,-- €, alle weiteren Behandlungen nach Dorn 35,--€ Bei den Wiederholungsterminen etwa nur die Hälfte, da der Aufwand geringer ist. Für die Spezialbehandlung bei beiderseitigen Hallux Valgus sind zusätzlich 20,--€ zu entrichten. Muss ich bei Ihnen eine Praxisgebühr zahlen? Nein! Sie bezahlen nur die tatsächlich erbrachte Leistung. Über die Kosten werden Sie beim Erstgespräch informiert. 

Übernimmt meine gesetzliche Krankenversicherung (z.B. AOK, Barmer, DAK etc.) die Behandlungskosten? 
Die Träger der gesetzlichen Krankenversicherung übernehmen grundsätzlich nicht die Kosten einer Behandlung durch einen Heilpraktiker . Bei einer privaten Krankenversicherung oder Zusatzversicherung werden die Kosten übernommen, wenn das vertraglich so vereinbart wurde. Bitte Fragen Sie dazu bei Ihrer Krankenversicherung nach. Beamte bekommen die Behandlungskosten meistens ganz oder teilweise von den Bundes- bzw. Landesbeihilfestellen erstattet. Die Kosten können außerdem beim Finanzamt steuerlich geltend gemacht werden. 

Wie schnell bekomme ich einen Termin? 
Wie lange sind die Wartezeiten? 
Normalerweise bekommen Sie einen Termin am folgenden, oder innerhalb weniger Tage. Je flexibler Sie sind, um so kurzfristiger ist eine Behandlung möglich. Bitte planen Sie für den ersten Therapietag 30 bis 60 Minutenn Zeit ein. 
Wenn Sie zum vereinbarten Zeitpunkt pünktlich erscheinen, haben Sie meistens keine Wartezeit. 
Wir haben die Termine so geplant, dass jeder Patient gleich an die Reihe kommt. Das soll auch als Zeichen unserer Wertschätzung und Achtung gegenüber den Menschen, die bei uns Hilfe suchen, verstanden werden. 


Wir erwarten allerdings auch von unseren Patienten, dass sie es uns rechtzeitig mitteilen, wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können. Andere Patienten würden sich vieleicht gerade über diesen Termin freuen. Wir behalten uns vor evtl. Stornogebühren bei unbegründeten Terminversäumnissen zu erheben. 

Macht es Sinn mehrere Therapien und/oder Therapeuten gleichzeitig anzuwenden bzw. in Anspruch zu nehmen? 
Das macht absolut keinen Sinn! Viele Therapieformen können bei gleichzeitiger Anwendung einen gegenteiligen Effekt haben. Ausserdem läßt sich ein Behandlungsergebnis nicht mehr richtig beeinflussen. Bitte vereinbaren daher erst einen Termin, wenn Sie mit den anderen Wirbelsäulen- oder Gelenktherapien fertig sind. 

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, schicken Sie uns bitte einfach eine eMail!

j.knoell(at)nhp-luitpoldpark.de